Erbrecht

Dreißigster

Der Dreißigster verpflichtet den Erben, Familienangehörigen des Erblassers, die zur Zeit des Todes der Erblassers zu dessen Hausstand gehören und von ihm Unterhat bezogen haben, in den ersten 30 Tagen nach den Eintritt des Erbfalls in demselben Umfang, wie der Erblasser es getan hat, Unterhalt zu gewähren und die Nutzung der Wohnung und der Haushaltsgegenstände zu gestatten.

(Letzte Aktualisierung: 27.11.2017)

Wir verwenden Cookies

Entscheiden Sie selbst, ob diese Website neben funktionell zum Betrieb der Website erforderlichen Cookies auch Betreiber-Cookies sowie Cookies für Tracking und Targeting verwenden darf. Weitere Details finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Einstellungen individuell anpassen Einstellungen jetzt speichern Alle Cookies zulassen und speichern
x