Kündigungsgründe Arbeitsvertrag A-Z

Kurzerkrankungen

Auch häufige Kurzerkrankungen können eine arbeitgeberseitige, personenbedingte Kündigung rechtfertigen. Dazu das LAG Mecklenburg-Vorpommern, Urt. v. 28.11.2017 – 5 Sa 54/17 [Leitsatz]:

„Einer negativen Prognose [sog. negative Gesundheitsprognose] steht nicht entgegen, dass die Arbeitsunfähigkeitszeiten auf unterschiedlichen Erkrankungen beruhen. Selbst wenn die Krankheitsursachen verschieden sind, können sie doch auf eine allgemeine Krankheitsanfälligkeit hindeuten, die prognostisch andauert. Das gilt auch dann, wenn einzelne Erkrankungen – etwa Erkältungen – ausgeheilt sind.“

Siehe auch unsere Ausführungen zum Kündigungsgrund Krankheit und den Beitrag von Künzel/Vogl in DB 2020, 1513 ff. (Kündigung aufgrund häufiger Kurzerkrankungen – eine unmögliche Möglichkeit?)

(Letzte Aktualisierung: 19.08.2020)

DIE WELT VON ETL
ETL Standorte

Unsere Standorte finden Sie hier.

ANSPRECHPARTNER


Jörg Hahn
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht

Mail: erfurt@etl-rechtsanwaelte.de


Mehr erfahren


Dr. Uwe P. Schlegel
Rechtsanwalt

Mail: koeln@etl-rechtsanwaelte.de


Mehr erfahren

Wir verwenden Cookies

Entscheiden Sie selbst, ob diese Website neben funktionell zum Betrieb der Website erforderlichen Cookies auch Betreiber-Cookies sowie Cookies für Tracking und Targeting verwenden darf. Weitere Details finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Einstellungen individuell anpassen Einstellungen jetzt speichern Alle Cookies zulassen und speichern
x